Aktueller Wandtrend: Fototapeten für Harmonie und Ambiente

Verfasst von bz am 24. August 2010 - 19:36 24. August 2010

Nach dem Motto "Mut zur Farbe" designet man im Jahre 2010 seine Wohnung - und das trifft nicht nur auf die Möbel zu, sondern auch auf die oft stiefmütterlich behandelte Wand. Weiße, kahle Wände mit schmuckloser Raufasertapete - das gehört vergessen. Aktuell feiern Fototapeten eine wahre Renaissance - und das schöne ist: Mit Fototapeten gelingt es, den eigenen Traum in den Raum zu bringen. Welche Motive dieses Jahr besonders angesagt sind und was sie von ihren Vorgängern unterscheidet, ist dabei besonders zu beachten.

Um einen Eyecatcher im Raum zu haben, um gedanklich auf Reisen zu gehen, um wirklich "nach Hause" zu kommen: Fototapeten helfen dabei, denn sie zaubern Ambiente und Harmonie in jeden Raum - so vom Motiv her nicht übertrieben wird. Wichtigste Regel zuerst: Pro Raum kann nur eine Fototapete verwendet werden, andernfalls wird der Raum unruhig und erdrückend. Die Auswahl an Motiven ist enorm - ein kurzer Blick in die Angebotspalette des Online-Versandhandels Amazon dürfte genügen, um das zu erkennen.

Absolut im Trend liegen derzeit Bambusstangen, Kaffeebohnen und Retromuster - aber nur weil das trendig ist, muss es noch lange nicht in die Wohnung passen. Heißt: Das Motiv muss passend zu den Möbel ausgewählt werden. Die Fototapete soll Akzente setzen, deshalb wird natürlich nicht der komplette Raum mit einer Fototapete ausgestattet, sondern nur eine Wand im Raum, wobei sich das Muster an dieser Wand nicht wiederholen sollte. Selbstverständlich ist es dabei gestattet, ein eigenes Foto auszuwählen und dieses an eine Druckerei zu senden, die Fototapeten in der gewünschten Größe herstellt. Dabei gilt es, auf die Druckauflösung zu achten - ein vorheriges Anfragen zu den Voraussetzungen des Tapetendrucks sollte ausreichen.

Neben der gängigen Kleister-Variante sind Fototapeten auch als selbstklebende Tapeten erhältlich - dann werden sie etwas teurer, aber der Kauf des Leims entfällt. Weiter spart man ordentlich Zeit und Aufwand - es lohnt sich aber, die Fototapete zu zweit anzubringen, um sie auch gerade an der Wand aufzutragen. Sollte das Motiv in einiger Zeit nicht mehr gefallen, können selbstklebende Fototapeten sehr leicht und vor allem rückstandslos entfernt werden, wobei das noch mal auf der Verpackung nachgelesen werden sollte. Die Fototapeten überzeugen mit einer staubfreien und glatten Oberfläche, sodass auch Schränke und Türen beklebt werden könnten, um Akzente zu setzen.

Letztendlich sind Fototapeten die Individualisten unter dem Wandschmuck - und Einheitsraufaser war gestern. Ein spannender Extra-Tipp: Es gibt mehrteilige Fototapeten, wie diese hier bei Amazon. Solche Fototapeten können auch spannend an der Wand verteilt werden: Mit einem weißen Hintergrund werden die einzelnen Teile immer mit etwas Abstand zueinander aufgeklebt. Das lockert insbesondere kleine Räume noch mal auf, wirkt aber in sehr großen Räumen eher verloren. Generell gilt also, die Raumgröße und die Möbel zu beachten, bevor das Motiv und die Klebeweise der Fototapete ausgewählt werden - anschließend erstrahlt der Raum in neuem Glanz.

flickr.com / zuckerkommunikation

Bild: flickr.com / zuckerkommunikation