Heimhandwerker aufgepasst: Restaurator-Seminar in Ingelheim am Rhein

Verfasst von bz am 16. February 2011 - 11:37 16. February 2011

Interessierte Heimwerker können beim Seminar am 25. und 26.02.2011 mit Restaurator Marcus Rebensburg zusammentreffen, um sich in die Kunst des Aufmöbelns alter Stühle einführen zu lassen. Obwohl das Seminar schwerpunktmäßig Stühle behandelt, hat Restaurator Rebensburg sicherlich so manchen guten Rat für andere wertvolle Möbel parat. Truhe, Schreibtisch, Vertiko, Kommode, Bauernschrank oder Opas alter Lehnsessel sind beliebte Möbel für Heimwerker, die sich gern als mehr oder minder geübter Restaurator probieren wollen. Es fehlt oftmals allein an notwendiger Sachkenntnis. Bereits das Beurteilen, ob Stühle, Schreibtisch, Kommode oder Truhe als echte Schmuckstücke eine gewinnbringende Antiquität oder doch „nur“ ein altes Möbel mit ideellem Wert für den Besitzer sind, ist für Laien oft schwer.

Denn ganz so einfach, wie es wohnen.de auf einer Webseite darstellt, scheint es gerade für Ungeübte nicht zu sein. Aufschlussreicher zum Thema restaurieren alter Möbel wie Truhe, Kommode, Stühle und mehr äußerte sich jüngst die Berliner Morgenpost. Heimwerker sollten insbesondere folgenden Rat in besagtem Beitrag beachten: „Der Laie macht oft mehr kaputt als er rettet“, wird Bernhard Kügler, Sprecher des Restauratoren-Verbands, zitiert. Weiter heißt es: "Häufig passiert es beispielsweise, dass abgebeizt wird, wodurch Schäden wie Verfärbungen verursacht oder durch Farbschichten überdeckte Malereien zerstört werden können." Für unsachgemäß restaurierte Möbel könnte es also ein für allemal zu spät sein, wenn Heimwerker ungeübt an alten Möbeln Hand anlegen.

Auf eine willkommene Möglichkeit mit dem erfahrenen Restaurator Marco Rebensburg praxisnah zusammenzutreffen, machte die Allgemeine Zeitung aufmerksam. Der Restaurator lädt Heimwerker und Interessierte am 25.02.2011 von 16:00 bis 20:00 Uhr sowie 26.02.2011 von 10:00 bis 18:00 Uhr zum Seminar ins WBZ (Weiterbildungszentrum) in Ingelheim am Rhein ein. Die Kleinstadt liegt gute fünfzig Kilometer westlich von Frankfurt am Main, nahebei Bad Kreuznach. Das Seminar kostet 110 Euro plus 25 Euro für Material, denn Werkzeuge und Materialien werden gestellt.

flickr.com / socrate78

Bild: flickr.com / socrate78