H&M kann sich eigenen Möbelhandel vorstellen

Verfasst von bz am 5. May 2011 - 10:51 05. May 2011

Bekanntermaßen wäre das weltweit drittgrößte, schwedische Handelshaus Hennes & Mauritz nicht die erste Modemarke mit eigener Möbelkollektion. Namhafte Modedesigner und Modemarken sehen bereits seit längerem ihre Zukunft auch im lohnenden Zusatzgeschäft Möbelhandel. Mit der Intention, dass Konsumenten dem bevorzugten Modelabel auch beim „Einkleiden“ ihrer Wohnung vertrauen würden, lagen Diesel, s.Oliver, ZARA, ESPRIT, Tom Tailor & Co. wohl richtig. In Zusammenarbeit mit Küchenhersteller ALNO war Lifestyle-Marke ESPRIT diesjährig sogar in Köln präsent. Wie küchenplaner-magazin.de seinerzeit ausführte, sollen ESPRIT home-Küchen von ALNO seit März im hochwertigen Küchenmöbelhandel erhältlich sein. Vielfältiges Einrichtungszubehör für Küchen hat übrigens fashion4home.de, eine breite Produktpalette von Esprit bietet auch moebel-profi.de in seinem reichhaltigen Angebot.

Unter den Modedesignern war es sicherlich Stardesigner Gaultier, dessen Trennung vom Traditionshaus Hermès im vorigen Herbst für Furore sorgte, auch wir informierten seinerzeit übers neue Engagement Gaultiers im Möbelhandel. Doch zurück zum Modelabel H&M: Gegenüber dem Tagesspiegel äußerte sich Karl-Johann Persson, Chef bei H&M, zum Gedanken im Möbelhandel eventuell aktiv zu werden: „Das ist etwas, was vielleicht kommen könnte. Wir werden aber sicher keine Konkurrenz für Ikea, die machen das einfach zu gut, aber wir haben Ideen für mehr.“ Für weiteres Wachstum sei es nicht mehr ausreichend, nur neue H&M Filialen zu eröffnen, man brauche Diversität, meinte Persson weiter. Ein Anfang auf dem Weg zum Möbelhandel könnte der erste, Mitte April dieses Jahres in Frankfurt eröffnete H&M Einrichtungsshop sein.

Obwohl beim Möbelhandel das Onlinegeschäft für viele Konsumenten immer attraktiver wird, sueddeutsche.de berichtete unlängst, acht Millionen bundesdeutsche Konsumenten bevorzugen den Online-Möbelhandel, wird die Belebung der Innenstädte allgemein als sehr positiv bewertet. Hier sind es hauptsächlich innovative Handelshäuser wie BUTLERS, Strauss oder eben seit neuestem H&M in Frankfurt, die willkommene Akzente setzen.

H&M Home-Kollektion

Bild: H&M Home-Kollektion