How-To: Die richtige Pflege von Polstermöbel

Verfasst von bz am 15. November 2010 - 12:17 15. November 2010

Polstermöbel sind in Wohnungen unabdingbar - sollen sie auch gar nicht sein, denn was gibt es schöneres, als sich nach Feierabend auf die Couch zu lümmeln und auszuspannen? Nun gibt es allerdings eine Sache, die weniger angenehm ist an den gemütlichen Wohlfühloasen: Die Reinigung. Wie werden Polstermöbel richtig gereinigt? Zwar gibt es zu viele Materialien, um an dieser Stelle auf alle Aspekte einzugehen, aber doch einige allgemeine Hinweise zur richtigen Pflege von Polstermöbeln:

Drum prüfe ...

... was sich ewig bindet, besagt ein altes Sprichwort und dies ist auch auf Polstermöbel anwendbar: Schon beim Kauf sollte die Pflege bedacht werden. Polstermöbel sind einfacher zu reinigen, wenn die Bezüge abnehmbar sind. Da das nicht automatisch heißt, dass sie auch waschbar oder zu reinigen sind, gilt es, genauer zu gucken - alternativ einen kompetenten Verkäufer fragen, der idealerweise gleich vorführt, wie es funktioniert, um nicht versehentlich an einem extrem umständlichen Bezug zu geraten. So hat nicht jeder Hersteller das Prinzip der Einfachheit für sich gepachtet. Trotz kompetenten Verkäufers und Live-Vorführung sollte ein Blick aufs Kennzeichnungsetikett geworfen werden. Verschiedene Pflegehinweise und -symbole erklärt Wikipedia hier. Im Weiteren noch einige allgemeine Pflegetipps für Polstermöbel:

  • Natur oder Synthetik? Diese Frage stellt sich beim Kauf der Polstermöbel. Aus praktischer Sicht empfehlen sich gemusterte Stoffe aus synthetischem Material: Gebrauchsspuren sind nicht ganz so sichtbar wie auf einfarbigen hellen Materialien und Synthetik wie Mikrofaser zeigt sich pflegeleicht.
  • Staubsaugen oder rauswischen? Um die Polstermöbel von Staub, Schuppen, Haaren oder Krümeln zu befreien, sollte regelmäßig mit Polsterdüse gesaugt werden, wobei  die Ritzen nicht zu vergessen sind. Trick für Velours: Feinstrumpf über die Düse ziehen, Power reduzeiren und in Strichrichtung saugen, so entstehen keine Streifen. Zur feuchten Reinigung ein sehr gut ausgewrungenes, fett- und fusselfreies, sauberes Tuch verwenden, Polstermöbel damit abwischen und idealerweise nur destilliertes Wasser verwenden, um Ränder zu vermeiden. Seife weglassen, sie kann Fett enthalten.
  • Salz oder Wasser? Bei kleinen wie bei großen Flecken sind einige der Meinung, Salz verstreuen, einziehen lassen und herauswischen helfe. Das ist ein Irrglaube. Kleine Flecken (Ketchup, Wein oder Getränke) werden mit einem sauberen, feuchten Tuch vom Rand in die Mitte hin abgetupft, nicht reiben! Mit einem Schuss fettlösendem Spülmittel noch wirkungsvoller. Große Flecken (Blut, Ei und Urin) dürfen ebenfalls nie gerieben werden; weiter dürfen sie nur mit kaltem Wasser behandelt werden. Wieder vom Rand in die Mitte vorarbeiten, anschließend mit einem nebelfeuchten Tuch ohne Zusatzmittel von Naht zu Naht auf der kompletten Fläche abwischen, um Trockenränder zu vermeiden.

flickr.com / rustman

Bild: flickr.com / rustman