Die IMMCologne wirft ihre Schatten voraus: Möbeltrends 2011

Verfasst von bz am 17. September 2010 - 11:38 17. September 2010

Jedes Jahr werden neue Trends geschaffen, so einige schaffen den Sprung in die neue Saison. Was erwartet uns 2011 und in welche Richtung gehen die Designer möglicherweise?

Für viel Gesprächsstoff auf der Möbelmesse IMMCologne wird die Nachhaltigkeit von Produkten und Formen sein. So ist ein Stuhl nicht länger einfach nur ein Objekt zum darauf sitzen, sondern viel mehr als ein Ausdruck der eigenen Sicht der Dinge zu verstehen. Die IMMCologne findet vom 18. bis zum 23. Januar 2011 in Köln statt. So geht der Trend dahin, alte Formen mit neuen Funktionen zu vereinen. So manches Dachbodenfundstück lässt sich mit minimalen Anpassungen oder Ergänzungen zu neuem Glanze verhelfen. So lassen sich aus alten Kisten leicht neue Aufbewahrungskombinationen gestalten. In Fachkreisen spricht man von vier großen und prägenden Stilrichtungen für das Jahr 2011:

Passend zum Motto "alte Kisten neu arrangiert" ist eine Stilrichtung, die sich mit der Klarheit von filigranen Formen und der ausgesagten Ästhetik beschäftigt. Diese klassischen Designs werden mit neuen Funktionen ergänzt und in die Moderne befördert. Natürliche Farben wie: Olivgrün oder Pudertöne von Rosé bis Braun beherrschen den Trend.

Leicht und schwer als Kontrast bestimmen die "Surprising Empathy" als zweite große Stilrichtung. Schwere und kalte Materialien werden mit leichten und fließenden Formen komplettiert. Grobe und massive Strukturen bestimmen die Ästhetik und werden durch leuchtende und weiche Akzente in frischem Gelb und knalligem Orange gebrochen.

Als weiterer Trend kristallisiert sich "Re-Balancing" heraus. Bei diesem Trend für 2011 geht es darum aus einfachen Grundgegenständen durch die Ergänzung mit Naturmaterialien wie: Handgewebten, Gestricktem oder auch Gewobenem einen neuen Nutzgegenstand zu kreieren. Farblich wird auf Naturtöne zurückgegriffen. Die ausgestrahlte Wärme und Erdverbundenheit stehen im Fokus.

Als kompletter Gegensatz zu den drei anderen Stilrichtungen wird sich "Transforming Perspectives" mit künstlich wirkenden Oberflächen beschäftigen. So werden geschäumte Metalle, Mineralverbundstoffe, aber auch Glas- und Metallgewebe verarbeitet. Herbe Farbtöne bestimmen die Palette, dunkles Pflaumenblau, künstliche Lavendeltöne überwiegen. Abgerundet wird die Optik durch metallbraun glänzende Karameltöne.

IMMCologne

Bild: IMMCologne