Küchenarbeitsplatten: Ratgeber zu unterschiedlichen Materialien

Verfasst von bz am 23. March 2011 - 11:36 23. March 2011

Wie ärgerlich, wenn trotz energischem Säubern Küchenarbeitsplatten unansehnlich bleiben. Die Einrichtung der modernen Küche ist geradezu eine Augenweide, mittendrin prangt jedoch diese verunstaltete Arbeitsplatte. Eine Horrorvorstellung nicht nur für Hobbyköche oder Hausfrauen. Um derartiges zu vermeiden, sind Kenntnisse über Gebrauchseigenschaften der unterschiedlichen Materialien für Küchenarbeitsplatten gefragt.

Die Märkische Allgemeine verwies in diesem Zusammenhang darauf, dass laut Stiftung Warentest Küchenarbeitsplatten aus Naturstein regelmäßig imprägniert werden sollten. Je nach mehr oder minder häufigem Gebrauch wird die Imprägnierung durchschnittlich alle zwei Jahre nötig. Darüberhinaus ist es empfehlenswert, auf Küchenarbeitsplatten ausgelaufene Flüssigkeiten sofort zu entfernen. Leichter gesagt als getan, wenn beispielsweise der ölige Boden des guten Edelstahlkochtopfs von Fissler oder Silit, bei moebel-profi.de günstig online erworben, nicht gleich bemerkt wird. Dann soll sich eine Küchenarbeitsplatte aus Granit jedenfalls unansehnlich verfärben; heiße Kochtöpfe auf Granitarbeitsplatten abgestellt, verursachen eventuell Spannungsrisse. Marmor wäre nach Ansicht von Stiftung Warentest gar nicht für Küchen geeignet, weil auf diesem Weichstein-Material Fleckenbildung besonders groß sei.

Richtig ausgewähltes Oberflächenmaterial ist also das Geheimnis perfekter Küchenarbeitsplatten, die möglichst über Jahre stetem Gebrauch standhalten sollten. Dass sich Verbraucher im Design der Küchenarbeitsplatten nach individuellen Vorlieben und passend zum Stil der Einrichtung ihrer Küche entscheiden, versteht sich ja von selbst. Preisgünstige Arbeitsplatten für die Küche werden zahllos angeboten. Zumeist haben diese einen gepressten Spankern und sind mit (nicht hitzebeständigem) Kunststofflaminat überzogen. Küchenarbeitsplatten aus Massivholz sind für den Moment zwar auch recht pflegebedürftig, sie können jedoch öfters abgeschliffen werden. Dann wirken die Massivholz-Arbeitsplatten in der Küche wieder wie neu.

Wer Top-Qualität möchte, kann das Angebot des Herstellers PLANA checken. Laut unternehmenseigenen Angaben halten PLANA Küchenarbeitsplatten höchsten Anforderungen stand. Zudem gibt es PLANA Arbeitsplatten für Küchen aus Naturstein, Glas, Schichtstoff, Holz. Verbraucher, die aus letztgenanntem Material nicht nur Küchenarbeitsplatte, sondern auch neue, hochwertige Massivholzmöbel erwerben wollen, seien wohlwollend auf audena.de hingewiesen.

flickr.com / Aristocrat

Bild: flickr.com / Aristocrat