Tempelhof: Von der Mode zu den Möbeln

Verfasst von bz am 4. October 2010 - 10:18 04. October 2010

Dort wo die Modemesse "Bread&Butter" stattfindet, soll Ende Oktober bis Anfang November 2011 die "Qubique", eine Messe für Designermöbel, stattfinden. Die ehemaligen Mitarbeiter der "Bread&Butter", Ulrich Weingärtner und Matthias Schmidt, wollen die Möbelmesse ab 2011 einmal pro Jahr im Tempelhofer Flughafengebäude stattfinden lassen und setzen dabei auf Spezialeffekte: Die Flughafenarchitektur von Tempelhof soll als ganz besondere Kulisse für die crème de la crème des Möbeldesigns dienen. Angesprochen sind dabei besonders Aussteller, die auf anspruchsvolles und qualitativ hochwertiges Design in den oberen Preisklassen setzen. Dabei sollen ganz besonders die Designinnovationen präsentiert werden, die den Weg auf den Markt noch vor sich haben.

Bei der Messe soll es laut der Berliner Immobilienmanagement (Bim), die den Mietvertrag mit den Messemachern abgeschlossen hat, um eine exklusive Möbelmesse gehen, die im Design-Bereich Trends setzen will. Dabei soll die Flughafenarchitektur, die als Kulisse für die Möbelmesse der feinen Art dienen wird, besondere Akzente setzen und von den Ausstellern raumgreifend genutzt werden. Die spezielle Architektur soll in der Wechselwirkung mit den ausgestellten Design-Highlights einen ganz eigenen, reizvollen Charme entwickeln.

Auch der "Berlin-Effekt" spielt bei dem Messekonzept eine Rolle. Das internationale Flair der Großstadt, in der die Kunst- und Designwelt ein kreatives Schaffenszentrum gefunden hat, lockt viele Globalplayer und Kosmopoliten in die Großstadt, die unter anderem als Klientel für die Design-Sahnestücke der "Qubique" angesprochen werden. Aber auch Architekten, Designer und Design-Liebhaber soll die neue Möbelmesse an die Stände locken und zum gegenseitigen Austausch anregen. Vielleicht wird sich in der charmanten Atmosphäre von Tempelhof neben Verkaufsgesprächen im Austausch der Kollegen untereinander auch die eine oder andere neue Designidee ergeben. Damit würde der "Berlin-Effekt" mal wieder seine Bestätigung finden.

flickr.com / nerotunes - Flughafen Tempelhof

Bild: flickr.com / nerotunes - Flughafen Tempelhof