Wintergartenmöbel: Ein neue Trend in anspruchsvollem Design

Verfasst von bz am 14. September 2010 - 17:48 14. September 2010

Der Wintergarten ist zur Möblierung ein gar kein so leichtes Unterfangen, nutzt man ihn doch geöffnet und geschlossen, sind also die Möbel drinnen und draußen. Dementsprechend müssen sie doch einige Anforderungen erfüllen, hinzu kommt, dass der Trend in Richtung edle Materialien und anspruchsvolles Design geht. Drei Dinge, die es zu vereinen gilt.

Weiter gilt der Trend zu bedenken, dass die Nutzung der Räumlichkeiten immer weiter zusammenwachsen: Wohnküchen mit offenem Essbereich vereinen drei Räume in einem - wohnen, kochen und essen. Architekten richten auch Bad und Schlafzimmer immer häufiger als Verbindung zueinander ein - ein schon lange bestehender Klassiker dieser Art von Wohnsymbiose ist allerdings der Wintergarten: In ihm vereinen sich Wohnraum und Garten, manchmal kommt noch ein Büro hinzu. 

Schaut man sich aktuell in Möbelhäusern um, wird klar, dass ganze Sitzlandschaften aus einem wetterfesten Geflecht und mit Bezügen im Trend liegen. Hier lässt sich in der Freizeit lümmeln und dennoch sind diese Möbel geeignet für das "Gartenzimmer". Ein anderer Trend geht in Richtung Eleganz, wobei gerne auch Minimalismus verwendet werden darf: Geradlinig schnörkellose Edelstahlmöbel fürchten keinen Regenschauer und bieten im Wohnraum klassisches Design-Chic. Lizzy Heinen gehört zu den Pionieren der Edelstahl-Möbel. Die aus dem Ruhrgebiet stammende Frau empfindet Edelstahl als die Verkörperung des Schönen, des Edlen, aber eben auch des Praktischen. Die Pflegebedürftigkeit herkömmlicher Gartenmöbel war es letztlich, die sie darüber entscheiden ließ, sich ihr eigenes Mobiliar in einer kleinen Werkstatt schweißen zu lassen. Darin zu sehen: Gerade Linien, Formen und Materialien wie Edelstahl oder Granit. Heinen, eigentlich Lehrerin, verkaufte ihre Möbel an Nachbarn und Freunde, bis sich ein Händler meldete. Rund 12 Jahre später ist die Marke "L.Heinen" ein Design-Begriff und Heinen beschäftigt rund 70 Mitarbeiter in zwei Werken. Ihre Umsätze liegen jenseits der Millionengrenze - und das, obwohl ihre Möbel nur per Internet und im eigenen Laden verkauft werden.

Die Outdoor-Trends zeigen sich also vor allem verbindend: Das wohnliche aber wetterfeste Rattan, leichtes Aluminium und minimalistisch wirkendes Eisenrohr zeigen sich unverwüstlich und doch exklusiv. Insgesamt heißt der Wintergartentrend: Hochwertig, komfortabel, nachhaltig. Das zeigte auch die Fachmesse spoga+gafa, die kürzlich in Köln zu Ende ging. Zu sehen waren hier auch Möbel im "Vintage"-Stil, also lässige Objekte, die Gebrauchsspuren, Risse und Unebenheiten aufweisen. Drinnen und draußen ist zudem der Lounge-Stil erkennbar - Sofalandschaften bestehen nicht mehr aus Dreisitzern, sondern sind eigene Welten geworden. Die Materialien entwickeln sich so weiter, dass solche Sofalandschaften drinnen und draußen genutzt werden können - wetterbeständiges, wasserabweisendes, schimmelresistentes und leicht zu reinigendes Material ist dabei ein Muss. 

Marina* / pixelio.de

Bild: Marina* / pixelio.de